Renovierungskredit – Rechner & Zinsvergleich

Die Renovierung einer Wohnung, eines Hauses oder eines Zimmers ist auch immer mit Kosten verbunden, die mit dem Umfang der geplanten Renovierungsmaßnahmen auch etwas umfangreicher Ausfallen können. Für den Fall, dass nicht genügend Ersparnisse vorhanden sind um die anfallenden Renovierungskosten zu decken, kann die Beantragung von einem Renovierungskredit in Betracht kommen. Sollten Sie auf der Suche nach einem günstigen Renovierungskredit sein, dann können Sie mit unserem kostenlosen Vergleichsrechner die verschiedenen Angebote vergleichen und so einen günstigen Anbieter ermitteln.

Da in der Regel die Renovierungskosten unter 50.000 Euro liegen, macht es in den meisten Fällen mehr Sinn die Finanzierung der Renovierung mit einem Renovierungskredit ohne Grundschuld und nicht mit einem Baudarlehen zu finanzieren. Ein Renovierungskredit ist vergleichbar mit einem Ratenkredit und kann bei entsprechender Bonität recht problemlos beantragt werden.
Während bei einem Baudarlehen bzw. einer Baufinanzierung Notarkosten anfallen und eine Grundschuld erfolgt, lohnt sich gerade bei kleineren Renovierungsmaßnahmen (bis ca. 30.000€) eher ein Renovierungsdarlehen. Ein Renovierungskredit kann auch für Bewohner interessant sein, die selbst nicht Eigentümer der Immobilie sind, aber nicht genug Ersparnisse haben um notwendige Renovierungsmaßnahmen selbst zu finanzieren.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*